Unsere Schuhe im Test

Sandra von Sandra’s Allerlei hat unsere Schuhe getestet. Gestestet wurden von Sandra bzw. von Ihren 2 Töchtern unsere Modelle Luna und Lilly.

Lauflernschuh Luna

Lauflernschuh LillyHier ein kurzer Ausschnitt des Test-Berichts:

“Das Testergebnis ist durchweg positiv! Die Verarbeitung ist perfekt. Sehr sauber und hochwertig. Die Schuhe lassen sich leicht anziehen. Die Kinder  können das alleine ohne Probleme. Perfekten Halt am Fuß mit Hilfe des eingearbeiteten Gummizuges. Innen ist eine Wollsohle eingearbeitet, welche im Sommer wie im Winter das Fußklima reguliert. Durch den Schnitt in der Mittelnaht passen sich die Schuhe den Füßen optimal an. Meine Mäusen haben die Schuhe nun immer fleißig getragen, aber sie sehen immer noch aus wie neu.  Meine Große hat keine Schweißfüße in den Schuhen. Beide Mäuse können ihre Füße frei bewegen und haben sichtlich Spaß mit den Schuhen. Ich bin sehr begeistert. Zum einen überzeugt mich die gute Qualität und zum anderen die Auswahl an den tollen Designs. Diese Schuhe kann ich jedem ans Herz legen. Man hat wirklich lange Freude daran, zumal man /sie in einer Doppelgröße (Beispiel:17/18) bekommt. Sie werden in sehr schönen Kartons geliefert. Darin kann man sie super aufbewahren und zu Besuchen bei Freunden einfach  mitnehmen.”

Den ausführlichen Testbericht gibt hier zum Nachlesen.

 

 

Tipps zur Fußpflege

cropped-b11.jpgKinderfüße schwitzen nicht weniger als die Füße von Erwachsenen: Obwohl die Füße der Sprösslinge noch recht klein sind, befindet sich bereits die vollständige Anzahl von Schweißdrüsen in der Haut, die auch später am ausgewachsenen Fuß vorhanden ist. Bei Kindern verteilen sich die Schweißdrüsen demnach auf eine viel kleinere Hautfläche als bei Erwachsenen.

Gerade deshalb ist es wichtig die kleinen Füße zu pflegen, denn sonst sind die wohlbekannten „Käsefüße“ die Folge. Aber auch Fußpilz wird durch mangelnde Fußpflege begünstigt.  Aus diesem Grund haben wir Ihnen hier ein paar Tipps zur  Fußpflege zusammengestellt:

– Die Kinderfüße sollten zweimal täglich gewaschen werden. Verwenden Sie nur PH-neutrale Seifen. Es ist auch wichtig, dass die Zehenzwischenräume sauber sind und dann gut abgetrocknet werden, denn sind die Zwischenräume feucht, bildet sich schnell Fußpilz!

– Gegen Schweißfüße helfen lauwarme Fußbäder mit Salbeitinktur oder Eichenrindenextrakt.

– Cremen Sie die Füße nicht ein. Durch die Creme kann Feuchtigkeit zwischen den Zehen entstehen.

– Achten Sie auf natürliche, atmungsaktive Materialen. Kinder schwitzen in Baumwollsocken weniger als in synthetischen Socken. Am besten sind Socken aus Naturmaterialien gemischt mit etwas Synthetik – reine Baumwollsocken speichern die Feuchtigkeit. Wechseln Sie die Socken mindestens einmal täglich. Auch das Schuhwerk sollte aus atmungsaktivem Material, wie Leder, sein, denn das sorgt für ein angenehmes Fußklima.

– Lassen Sie Luft an die Kinderfüßchen. Lassen Sie Ihr Kind gerade im Sommer so viel wie möglich barfuß laufen. Barfußlaufen massiert die Füße, stärkt die Fußmuskulatur und beugt Schweißfüßen vor.

– Massieren Sie die Füße Ihres Kindes, denn das ist angenehm für ihr Kind und wirkungsvoll für den gesamten Organismus. Und so geht’s: Massieren Sie mit dem Daumen punktuell kreisend Stück für Stück die ganze Fußsohle.

Tipps für die richtige Schuhgröße

Fußabdruck

Die richtige Schuhgröße ist essentiell. Nach vorn sollte mindestens ein Daumen breit Luft sein (10-12 mm wären ideal). Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob der Schuh passt, sind die sogenannte Daumenprobe oder das Anfertigen einer Schablone.

Daumenprobe: Bei der Daumenprobe überprüft man, ob zwischen längster Zehe (das muss nicht immer die große Zehe sein) und Schuhspitze noch eine Daumenbreite Platz ist.

Achtung: Es wird vermutet, dass Kinder, sobald sie Druck auf den Zehen spüren, die Zehen einziehen. Deshalb bei der Daumenprobe eine Hand auf den Vorfuß legen (so spürt man, wenn die Zehen angezogen werden) und mit dem Daumen der anderen Hand messen.

Schablone anfertigen: Um überprüfen zu können, ob die Schuhe passen, kann eine Fußschablone angefertigt werden. Sie benötigen lediglich Fingerfarben, Pinsel, ein großes Blatt Papier und Karton.

Und so geht’s:

  1. Füße anmalen (unbedingt beide Füße, denn üblicherweise ist ein Fuß etwas länger) und auf einem Papier den Abdruck hinterlassen
  2. Am größten bzw. längsten Zeh 12 mm Zugabe anzeichnen
  3. Kontur ausschneiden
  4. Schablone mit Karton verstärken, bis sie ca. 2 cm dick ist

Passt die Schablone in den Schuh, passt auch der Schuh. Dies ist auch eine gute Möglichkeit um die Passform der Schuhe zu überprüfen.

 

soccci Video

Auf was sollte bei Baby- und Kleinkinderhausschuhen geachtet werden?

Eltern fragen sich oft, was den idealen ersten Hausschuh für Kleinkinder ausmacht. Die Antwort ist sehr einfach: Bewegungsfreiheit, Bodenkontakt und viele Reize. Bei den ersten Baby- und Kleinkinderhausschuhen sind die richtige Passform, die richtige Größe, atmungsaktive Materialien und eine möglichst flexible Sohle von großer Bedeutung.

Leider variieren die Größenangaben von Schuhmarke zu Schuhmarke. Um Ihnen die Ermittlung der richtigen Größe bei den soccci Hausschuhen zu vereinfachen, haben wir eine Größenschablone für zu Hause zum Ausdrucken entwickelt. Diese erleichtert Ihnen das Bestimmen der richtigen Schuhgröße der Kleinkinderhausschuhe und so können Sie schnell und einfach regelmäßig überprüfen ob die Hausschuhe noch passen.

Natürlich sind die Materialien bei Babyhausschuhen sehr wichtig. Viele Hausschuhe beinhalten krebserregende Schadstoffe. Bei Baby- und Kleinkinderhausschuhen ist es natürlich noch wichtiger, dass sie frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sind, denn Kinder haben wenig Berührungsängste und nehmen die Schuhe auch schon mal in den Mund. Außerdem schwitzen Kinderfüße mehr als Erwachsenenfüße. Daher ist es beim Leder besonders wichtig, dass es pflanzlich gegerbt, atmungsaktiv, hautverträglich und frei von sämtlichen Schadstoffe ist!

Achten Sie bei Baby- und Kleinkinderhausschuhen nicht nur auf den Preis sondern auf die Qualität!